Seite auswählen

Ausstellungsdesign H.R. Giger

Zielsetzung

Eine Aufgabe unseres Kurses „Räumliche Gestaltung“ mit Prof. Yang Liu war die Gestaltung und Planung einer Ausstellung von einem Künstler/Designer/ Architekten mit min. 5 Exponaten. Auf zwei Seiten des Raumes (b 1200 cm x t 600 cm x h 500 cm) sollte sich jeweils mittig ein Durchgang (b 200 x h 300 cm) befinden. Ein Grundriss des Ausstellungsraumes, eine Wandabwicklung und ein digitales 3D Modell sollten angefertigt werden.

über das Projekt

Meine Projektidee war, eine Ausstellung des surrealistischen Schweizer Künstlers H.R. Giger zu gestalten, fokussiert auf die wichtigste Stufe seiner Karriere, die Formgebung der weltbekannten und gefürchteten Alienfigur aus Ridley Scotts Film „Alien“, die ihm 1980 sogar einen Oscar in der Kategorie „Best Achievement for Visual Effects“ einbrachte. H.R. Giger war für seinen düsteren, biomechanischen Stil bekannt und galt als: „Der Künstler, der sich die Ängste von der Seele malte.“.

Mit Hilfe des angefertigten Grundrisses und der maßstabsgetreuen Wandabwicklung entstand mit SketchUp, einer für den Architekturbereich konzipierten Software, ein 3D Modell des Ausstellungsraumes, bei dem eine Alienskulptur auf einem Sockel in der Mitte des Raumes thront (die Figur im Modell gilt hierbei als „Platzhalter“). Die Vita des Künstlers und der Eingangstext befinden sich gleich rechts auf der kürzeren Durchgangsseite. Neben den ausgewählten Werken wird das Buch „Giger’s Alien“ von 1989 ausgestellt, welches sich ebenfalls mit der Thematik der Ausstellung befasst. Die Anordnung der Kunstwerke und die Platzierung der Objektbeschilderung wurden vom jeweiligen Bildinhalt und den Leitsätzen des Ausstellungsdesigns beeinflusst.

ausgewählte Exponate bestehend aus 2 Bildserien, 3 Einzelbildern, einer Skulptur und einem Buchband

Projektpräsentation und -zusammenfassung in Form eines Plakates

get in touch !

12 + 12 =

Free Divi WordPress Theme, Find new Free Android Games at dlandroid24.com