Seite wählen

"H.R. Giger"

Ausstellungsdesign
über das Projekt

Eine Aufgabe unseres Hochschulkurses „Räumliche Gestaltung“ war die Konzeption einer Ausstellung eines/r Künstlers/in mit min. 5 Exponaten. Auf zwei Seiten des Raumes (b 1200 cm x t 600 cm x h 500 cm) sollte sich mittig ein Durchgang (b 200 x h 300 cm) befinden. Es entstanden ein Grundriss des Ausstellungsraumes, eine Wandabwicklung und ein digitales 3D Modell.

Ich erarbeitete ein Ausstellungskonzept des surrealistischen Schweizer Künstlers H.R. Giger, welches sich auf die wichtigste Stufe seiner Karriere fokussierte, die Formgebung der weltbekannten und gefürchteten Alienfigur aus Ridley Scotts Film „Alien“. H.R. Giger war für seinen düsteren, biomechanischen Stil bekannt und galt als: „Der Künstler, der sich die Ängste von der Seele malte.“.

ausgewählte Exponate bestehend aus 2 Bildserien, 3 Einzelbildern, einer Skulptur und einem Buchband

In der Mitte des Ausstellungsraumes thront eine Skulptur der Aliengestalt, die abgebildete Figur im 3D-Modell gilt als Platzhalter. Die Vita des Künstlers und der Eingangstext befinden sich rechts auf der kürzeren Durchgangsseite. Neben den ausgewählten Werken wird das Buch “Giger’s Alien” von 1989 ausgestellt, welches sich mit der Thematik der Ausstellung befasst.

Projektpräsentation

want to say hi?